Wie beschneidet man Obstbäume?

Die "Grüne Liste Beelen“ lädt alle Interessierten ein, den Obstbaumschnitt in der Praxis zu erlernen. Am Samstag, 23. Januar 2016 besteht dazu ab 13.30 Uhr auf dem Gut Seehusen die kostenlose Möglichkeit dazu. Die Erziehung von Jungbäumen, sowie der Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt werden vermittelt.

Vor Jahren wurde ein Baum gepflanzt oder ein Garten übernommen, indem ein oder mehrere Bäume stehen. Inzwischen sind die Bäume größer geworden, haben immer gut getragen, aber auch immer mehr Zweige sind gewachsen, die nun zum großen Teil herabhängen und die Ernte erschweren. Die Menge an Äpfeln ist nicht unbedingt weniger geworden, aber die Qualität ist nicht mehr so gut.  In ungünstigen Fällen haben sich Pilzbefall und Krebsstellen an den Bäumen entwickelt oder es sind Äste herausgebrochen und offene, unverheilte Wunden entstanden. Es muss dringend etwas getan werden.

In diesem Seminar erklärt der Referent, wie und zu welcher Zeit der Schnitt der verschiedenen Obst-Arten durchzuführen ist und welches Werkzeug dafür verwendet wird. An älteren Bäumen werden geeignete Maßnahmen gezeigt, die zur Verjüngung und zur Verbesserung des Triebes oder Fruchtens führen sollen. Darüber hinaus erfahren Interessierte, wie man einen stark verwachsenen Altbaum wieder ins Gleichgewicht bringt.

Der Referent Andreas Beesten hat seine Erfahrungen durch mehrjährige Tätigkeiten im Obstbaumschnitt des NABU Münster und fachlichen Austausch im Pomologenverein (Pomologie = Obstbaukunde) aufgebaut. Der Referent hat in Beelen schon verschiedene Obstbaumbesitzer im Auftrag eines Forschungsprojektes aufgesucht, um alte Obstbaumbestände zu katalogisieren. Auch in Zusammenarbeit mit dem Jugendtreff der Gemeinde Beelen brachte er Kindern Naturerfahrungen rund um verschiedene Obstbäume nahe und erhielt dafür viel positive Kritik. Bei Veranstaltungen des Jugendtreffs wird er in diesem Jahr auch wieder zu Gast sein.

In den Pausen der Veranstaltung bieten wir heiße Getränke mit und ohne Alkohol an, ferner gibt es Kaffee und Kuchen. Dabei kann der Referent weiter mit Fragen „gelöchert“ werden. Der Umwelt zuliebe werden die Besucher des Seminars gebeten, Tassen, Teller und Besteck selbst mitzubringen.

Die Beelener Grünen freuen sich über eine rege Teilnahme!

Zurück